Spam - Abbild und Information - AHU Swiss

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spam - Abbild und Information

Spamflutwelle seit 16.03.2019 auf Swisscom-Bluewin
Neue Spamflutwelle ab 29.04.2019

Seit Mitte März 2019, werden E-Mail-Konten von Swisscom-Bluewin mit Spammails überflutet. Der Verursacher verwendet als Absender die Namen namhafter Grosskonzerne wie Microsoft und McAfee.

Die Spams beinhalten vor allem Sexleben und Gesundheitswesen. Es dürfte also mit meiner Veröffentlichung für Microsoft und McAfee, Swisscom-Bluewin ein leichtes Spiel sein, diesen Gauner dingfest zu machen.

Die Spams werden vor allem mit diesen Absenderadressen gesendet. Titel meist TestoUltra

from@microsoft.com
x2qlp@microsoft.com
from@mcafee.com
from@euro.apple.com
from@dem.paninigroup.com
from@ebay.com
from@microsoft.net
info@sbb.ch
azzere.z15e21z4@mixedinkey.com (Neuer Eintrag vom 29.04.2019)
Exp132@expediamail.com (Neuer Eintrag vom 29.04.2019)
Exp132@sbb.ch (Neuer Eintrag vom 01.05.2019

Meine Meinung: Wer solche ordinären Spams versendet ist nicht nur ein Arschloch, sondern ein Idiot. Meine Empfehlung! Melden Dich an bei einem Psychiater, der solle Dich doch in eine für Dich passende Klinik einweisen lassen.

Mein Rat: Gib es auf, meinen Mailnamen ahu-swiss zu verwenden, ich werde alles daransetzten, dass Deine URL und Deine Adresse gefunden wird.

Alle Unternehmen weltweit können sich ab sofort an meiner Webseite AHU-Swiss orientieren, ob ihr Unternehmen auch in den Schmutz gezogen wird. Ab sofort veröffentliche ich hier auf meiner Webseite AHU-Swiss sämtliche Namen, diese als Spammails verwendet werden. Diese Spammails werden auf Anfrage von AHU-Swiss, den betroffenen Unternehmen gerne zur Verfügung gestellt. Auf Ihr Verlangen werden ankommende Mails an Sie weitergeleitet, damit die betroffenen Unternehmen rechtliche Schritte einleiten können.

Andy Hurschler
AHU-Swiss 2. April 2019

Fotobeweis von AHU-Swiss für die von Spam betroffenen Konzerne. Bilder vom Outlook

Auf der Spamseite können dann Internetdienstanbieter wie auch die betroffenen Konzerne dessen Namen unerlaubt und rechtswidrig für Spammails verwendet werden, meine Fotos gratis herunterladen. Aus diesem Grund wird der Spam-Absendender fotografisch dargestellt. Für Fragen wenden Sie sich doch ganz einfach an meinen Internetdienstanbieter swisscom - bluewin, wohin auch die Spam gesendet werden und eingehen.

Zum Schutz musste ich auf den Fotos meine betroffene E-Mailadresse ausschneiden. Bilder und Eintag werden von AHU-Swiss nur dann vom Netz gelöscht, wenn der Verursacher dingfest gemacht wurde und die Spamflut auf meiner E-Mail-Adresse beendet ist.

Andy Hurschler, AHU-Swiss 3. April 2019
spam
SPAM missbraucht Name Microsoft
spam
SPAM missbraucht Name Microsoft
spam
SPAM missbraucht Name Microsoft
spam
SPAM missbracht Name ebay
spam
SPAM missbraucht Name ebay
spam
SPAM missbraucht Name Paninigroup
spam
SPAM missbraucht Name euro.apple
spam
SPAM missbraucht Name Microsoft
spam
SPAM missbraucht Name SBB
spam
SPAM missbraucht Name mixedinkey.com
spam
SPAM missbraucht Name expediamail.com
spam
SPAM missbraucht Name SBB
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü